Freitag, 11. August 2017

Industrialisierter Mord: Retter im Geschwindigkeitsrausch

FB: Nichtstun ist relativ. Nur weil man in einer abhängigen Beziehung nichts tut, heißt das noch lange nicht, dass man überhaupt nichts tut. Das Selbstverständnis zwingender Interaktion, auch wenn sie behindert, erklärt noch lange nicht den Zweck eines Miteinanders - nicht mal in einer Glaubensgemeinschaft. Das BGE ist ein Zugeständnis an die Budgetierung von Ressourcen, mehr nicht. Es entschärft Nachteile und gleicht sie aus. Wer sich unbeachtet fühlt, wird das durch BGE nicht ändern können, aber er kann sich stärker auf sich selbst konzentrieren und schon dadurch anderen einen Gefallen tun.





From: christinesalzer@web.de
Sent: Friday, August 11, 2017 6:37 PM
To: aerzteblatt@aerzteblatt.de
Subject: Bitte um Löschung

Hallo,

leider habe ich Sie nicht persönlich erreicht. Bitte löschen Sie auf https://www.aerzteblatt.de/forum/120379#entry120379 zumindest meine überzähligen Kommentare unter dem Betreff Gruppendynamik. Da hing die Sende-Taste offensichtlich. Da der Gehalt meiner Nachricht nicht derart komplex ist, dass er der Nachwelt erhalten bleiben muss, käme ich auch damit klar, wenn alles weg ist. Ich hab nur die Todesumstände meiner Großmutter

  • Ida Schumacher, geboren am 20. Mai. 1908 und gestorben am 20. März 2003 in Querfurt

zu skizzieren versucht. Die Schwester war beim Füttern sehr erregt. Es waren furchtbare Minuten, besonders für meine Großmutter. Die geschlossene Psychiatrie war direkt gegenüber. Ich wusste also, womit ich als Psychiatrie-Erfahrene bei Protest zu rechnen hatte. Als ich die Schwester bat aufzuhören, waren bereits mehrere Sekunden vergangen. Ich begriff, warum sich Omas Atmung in den letzten Tagen verschlechtert hatte. Ich teilte ihre Todesangst ohne sie tatsächlich unterstützen zu können.

MfG
Salzer

Heute sind meine Eltern den ersten Tag im Pflegeheim. Klar hab ich Angst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

da isser . ich hab schon gar nicht mehr dran geglaubt, dass er jemals fertig wird.