Mittwoch, 31. Mai 2017

Ruhestörung 14:51 berechenbar
berechenbar 14:52 unlocker
Kugelbombe 14:53 Wasserfall
Wasserfall 14:55 Ting
Loft
Erwerbsverhalten 8:08 Verwahrlosen für Dritte 8:10 Selbstaufgabe ist Wahnsinn. So wichtig kann kein Job sein.
Selbstaufgabe 8:12 Verfetten 8:13 Anschaffung
Anschaffung 9.1. 2016 um 22:56 Ernährung & Workout 8:17 Urlaub ist, wenn es daheim so schlimm ist, dass du fort musst - also Flucht. Urlaub ist Flucht.
Flucht 8:19 Leukämieindustrie
Stichwortsuchtdruck 8:20 Sortierzwang
Schrumpfkitzler 8:22 Wasserspiele
Hirnentkernung 8:23 Kaugummi

Gedichtsprobleme 8:38 OP-Indikation
Blasterdiktator 8:42 Bald gibt es den Teleprompter beim Schreiben für Stimmenhörer. Alles wird gut.
Teleprompter 8:50 Basisdemokratisches Werkzeug in Gruppen, in denen nur einer gleichzeitig spricht. Es lebe die assoziative Hörbahn! Musik kann nicht alles. Für manches brauchst du Worte.
überglücklich 26.12. 2006 um 13:57 Eigentlich geht es mir gut. Groke ist auf Sendung, legt Musik auf, die auf die Minute vorausgeplant ist und spricht ab und an irgendwas, was auf irgendwelchen Monitoren vor ihm steht. Und ich tippe dazu in den Blaster. Alles ist überschaubar. Ich hab zwar überhaupt keine Ahnung, was er denkt, höre aber seine Stimme, sobald er sich zu ein paar Worten herablässt. »Heute dürfen wir ja noch«.

Dienstag, 30. Mai 2017

verwahrlost 21:20 desolat
Gruftgrillen 21:24 Friedhofszikaden
wehrlos 3:12 Datenquelle
uneingeschränkteSolidarität 3:19 Ganz Ohr zu sein ist immer auch Einbringen von Lebenszeit. Kommt dann sogar noch Nachdenken hinzu, können die Folgen dramatisch sein. Gut ist, wenn man es wenigsten fertigbringt dabei die Augen geschlossen zu halten. Nicht auszudenken, was sonst passieren könnte.
Lebenszeit 3:24 Groke fehlt mir.
Komet 3:29 Hektiker
Hektiker 3:43 Ebenmalkurzzwischendurchleber
immer-tiefer-in-den-Strudel-gerissen 3:45 ganz diagnose
FB: hab vor kunsttherapie zu beginnen. ein teuflischer akt wird nicht unbedingt das erste sein. eher eine störrische sonnenblume. beim letzten versuch fremde haut per kohle in papier einzufrieren bin ich am zeitlimit gescheitert. das scannen dauerte länger als die abgebildete ohne lagewechsel ertrug. und der kam jedesmal einem geräteneustart gleich. es wird hart. ich werde den fidget cube mitnehmen.
Knorkes Nachfolger
Chinesische Wurst: Sojasauce, Reiswein, Chili, Pfeffer, Zimt, Sternanis, Fenchel, Ingwer
 09:49:38 Uhr über

Vogelscheuchentierkommunikator

define the user model and user interface

interface 9:54

10:02:05 Uhr über

Der-exzentrische-Greis


Terrorismus 10:13 Erdgebundene Interaktion 10:14 irdisch
Entscheidungsfindungsprozess 10:23 groken
Groke 10:24 kein Wir
Hausfrauen-Sex 10:25 Schilderwald
Kinn
KNALLERFRAU 12:08 medizinische Schreibkraft
Allmachtsphantasie durch Prozessumkehr
Leichenkeller 9:02 Sommer
Blickkontakt 9:08 schwül, heiß, klebrig
klebrig 9:09 ZDF Nachrichtenmacher 9:10 Gerächtigkeit

alfabette schrieb am 9.1. 2010 um 19:13:56 Uhr über

Funkelhuhn

Ernährt sich von Strassschnecken. 


Erlebnispark 9:25 Minimalismus statt Leistungsdruck
Minimalismus 9:28 Ettersberg nach Ostern
unheimlich 0:09 Durst beim Einschlafen in der Hitze
Obama 0:17 schafft Grenzen, wo vorher keine waren. 0:21 Didakten sind Didakten und nicht mehr als Didakten. Trance geht anders. Die setzt Freude voraus und die strahlt er nicht aus, eher Stress. Er sieht aus wie Arbeit. Er macht Arbeit und verursacht Arbeit. Und weil es alles so viel Arbeit war, muss es sicher sein, besonders er. Er muss sicher sein, also abgeschirmt. Es ist hart, aber er ist es auch. Er ist hart. Er macht Arbeit. Selbst Sport wird Arbeit, wenn er ihn macht. Ich wette, er schafft es sogar aus Träumen Traumarbeit zu machen. Er ist der Stiesel an sich. Der wäre sogar zu St. Patrick grüner als alle. Ein Streber.
Streber 0:24 Macron, der Erste
detsch 0:27 eingeditscht?
Einfallsreichtum 8:08 Baulärm
antiSentimentalismus 8:10 Nabelpflege 8:12 Intensivierung von Ausbeutung durch TTEP ist das Geheimrezept der Zypris, mit dem sie Trump für sich gewinnen mag. Aber Trump fand auch andere Ideen der Deutschen lediglich »amazing«.

Geheimrezept 8:22 Contergan als Weg eine Patientenstiftung zu gründen - eine Grünenthal-Geschäftsidee 8:40 Einseitigkeit um Linie zu erzeugen
Trampen
Linie 8:50 lecker Nähe
erfrieren 8:52 Prozess
Prozess 8:53 Mafia wächst
Mafia 8:54 bunt 8:55 hat ein Nachwuchsproblem
identitätsstiftend 8:56 gemeinsamer Leichenkeller

Montag, 29. Mai 2017

genügen 23:34 knien
genu = knie
genitiv = das gebeugte
genital = gegenteil von geniberg also kniekehle

Nick Genick Nackt Nachen Noch Nacken Pyramidenbahn Gaumen Stress Liegen Unterliegen Schlafen Schweben Traum Wind

Klimakterium 23:46 Der Moment, in dem du begreifst, dass tatsächlich alles Zeit hat. Die Torschlusspanik ist dann vorbei und die tatsächlich selbstbestimmte Phase beginnt, da du kein Objekt mehr bist 23:56 Aktivität ist nichts, was sich erzwingen lässt. Wozu auch, da alles sowieso im Fluss ist?
Fluss 23:58 Ting
Zwangseinweisung 0:01 Invasive Form der Nächstenliebe 0:02 Krieg im Alltag 0:05 Bankrotterklärung
SWR3 17:28 verglichen mit BR3 eher staatspropagandistisch agierend. Schwäbischer Muff. Der BR3 gibt dem einzelnen Redakteur wesentlich mehr Handlungsspielraum. Beim gegenwärtigen SWR3 wäre Matuschke undenkbar. Der BR3 stellt das Mitarbeiterprofil über das Senderimage und sichert so eine höhere Lebenserwartung.

 20:50:52 Uhr über

Einheitsfrontlied


Scheinproblem 20:59 albtraum: einen tag merkel spielen zu müssen ohne dass jemand merkt dass ich ich bin 21:06 Durst zu verschlafen
Verschlafen 21:08 in einem fremden leben aufzutauchen ist nicht immer party
Party 5.2. 2016 um 07:20 der mindestverweildauerzwang mündet bei mir regelmäßig in klaustrophobie. nicht dass ich den anderen die luft nicht gönne, ich würde sie trotzdem gern allein atmen. vielleicht liegt das auch an meiner logorrhoe, bei der ich erst spät merke, wenn die luft knapp wird.
riesenregentropfen 21:18 knöterichsuppe
riesenregentropfen 21:22 warum ist die merkel plötzlich rotblond? und wenn schon rotblond, warum trägt die dazu ausgerechnet grokeaugenblau? ich kann gar nicht so viel hubert kah hören wie ich hören müsste um dieses blau auszublenden. und im übrigen sah die neben dem trump viel glücklicher aus als neben dem französischen musterschüler. die sind alle so blöd. am schlimmsten war, dass ich nicht wusste ob der abe inzwischen so durchgeknallt ist dass er als militär angescheußelt vor die kamera tritt nur weil seine frau hanf mag. es ist alles so bäh
SWR3 16:29 Der SWR3 hat eine neue Stufe von Sexismus erreicht, indem er den Zustand einer Frau NACH Polytrauma als derart desolat bezeichnet, dass ihr zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine VORBESTEHENDE Selbstmordabsicht unterstellt wird. Es mutet an, als ob der Sender einen Deal mit ihrer Versicherung hat, die damit Zahlungsverpflichtungen abzuschmettern versucht.

Der Streitwert der Versicherung und die Aussagen der Angehörigen der Frau wären das Erste, wonach ich recherchieren würde, wenn ich den Job kriege. Gegen den Redakteur würde ich SEHR GERN vorgehen, um neben Versicherungssumme Schmerzensgeld durchzusetzen.

Der SWR gibt aber nicht wie der BR allnächtlich eine Distanzierungserklärung zu sämtlichen Berichten durch. Angeblich ist es so, dass sich die Redakteure stellvertretend für den Sender einen Maulkorb verpassen lassen.

So findet die Einrichtung bestimmt eine juristisch stichhaltige Erklärung dafür, dass es sich bei der Meldung um ein Rechtsgut handelt, das einen höheren Stellenwert als das Persönlichkeitsrecht der Beschriebenen hat. Natürlich ist der Sender, der Gaffer kriminalisiert, nicht verpflichtet seine Informanden preiszugeben.

Andererseits wäre es sittenwidrig, wenn der Einrichtungsanwalt den zu Verschwiegenheit verpflichteten Helfern zitiert, um das Attribut »desolat« zu illustrieren. Denn dazu müsste er das Knacken der Schweigepflicht von Notarzt, Rettungsassistenten, Sanitäter oder Klinikpressesprecher professionell nachweisen können. Da die Frau momentan als sedoanalgesierter Beatmungspatient keinen Handlungsspielraum hat sich vor Verleumdung zu schützen, ist es Aufgabe des Presserates gegen den Sender vorzugehen.

Sollte der Sender mit der Verleumdung das Todesurteil über die Frau gefällt haben, wäre das anhand der Krankendokumentation nach Datensynchronisation unmittelbar nachzuweisen, würde mich allerdings die BU-Rente kosten. Aber das wäre es mir wert. So ein Riesenscheißhaufen! Die sind genauso mies drauf wie ihr Betriebsarzt. Groke könnte noch leben.
Multiplikator 12:42 Validierte Eminenz
Bestand 12:44 Art, Dauer, Umfang
Multiplikator 12:47 Entscheidungsträger, Institution, Organisation 12:49 Guru 13:09 Sadist
Sadist 13:20 unangenehme Belastung
Belastung 13:21 Mühe
Schmerz 13:22 invasiv
invasiv 13:23 dominant
dominant 13:37 Primärsignal 13:39 Regelwerk
Kommentar 14:03 Problem, Funktion, Struktur, Aktivität, Teilhabe, Kontext
Echo 14:11 Signatur
theatralisch 14:13 Universaluntertänigkeit
Universaluntertänigkeit 14:18 sortiert & sauber 14:20 Motivationshilfe
Pabstbesuch 12:21 Kirchentag
Gewissen
Menschenhandel 7:32 Balenciaga
Gewaltausbruch 7:37 Leuchtblick
Leuchtblick 7:39 Sich begegnen irgendwo Wie zwei Sterne in der Dunkelheit
Blaumacher 9:07 Permalinklöser
DezentralesGeld 9:14 Daten und Strategien abgrenzen
abgrenzen 9:15 gestalten
gestalten 9:16 Tellerrand als Grenze akzeptieren
Tellerrand 9:17 Nabel
upps
Nabel 9:36 schwanzrudiment
Nichtschwimmerbecken 9:36 laborratte
Paralyse 9:40 Ekstase
Ekstase 9:42 auch noninvasiv erreichbar
noninvasiv 9:44 ganz großes Kino
Kino 10:01 Punktlandung: Kunst mit dot on art (Verlosung)
Sahnequark 10:02 Innenansicht
LeichtigkeitBeiHoherEnergie 10:05 Xenon
verdauungsrückständeentleerungsöffnungsMissbrauch 4.1. 2007 um 21:03 und ist die bühne noch so klein
Datenhandschuh 10:10 lormen

10.1. 2010 um 00:04:55 Uhr über

Lormen

Endlich verstanden zu werden, selbstverständlich zu sein, wäre schön. Wo beginnt journalistische Distanz? Wie viel Gedankensprung ist nochnachvollziehbar?
Gedankensprung 10:15 Hakenschlagen
LanceArmstrong 10:16 Grokes Idol. Einer der Wenigen, die er las.

12:07:12 Uhr über

Befehlsbäume

Gleichzeitigkeit 12.5. 2004 um 11:13 Stimmfärbung und Distanz. Blickkontakt und Nähe. Panik und Trance.
distanz 11.1. 2001 um 17:42 Wenn der Abstand so groß ist, sehe ich zu wenig. Auch wenn ich mittendrin bin und sich alles dreht. Die andre präfinal, wie die Schwester sagte, und ich in guter Hoffnung. Und dann fragen, wo´s weh tut. Ich mach mich krank, war alles was ich dachte. Bloß, dass Ich da gar nicht vor mir im Bett lag unter Chemotherapie. Alice im Spiegelland hat bestimmt immer genau gewußt, wo sie anfing und wo die andre aufhörte, sonst wäre sie nie heimgekommen. Ich hab nicht gefragt, ob sie meine Fragen stören. Warum auch? Ich wollte wissen, was sie weiß. Ich hab gefragt, ob ich sie fragen darf. Und sie grinste: Ja. Kurz darauf konnte niemand sie mehr fragen. Aber ich hatte ihre Antworten. Vielleicht war es tatsächlich ein gutes Gefühl für sie, gefragt zu werden. Vielleicht tat es ihr gut, zu sehen, dass das Leben weiter geht. Ich hab sie angeschaut und mir vorgestellt, dass sie gleich aufsteht und mitkommt. Vielleicht war es das, was sie gespürt hat und was ihr gut tat. Distanz. Das ist Jahre her. Langsam wächst die Distanz. Was kannst du machen, wenn du als präfinal gemobbt wirst? Weit erleben, weit weg. 5:45 Medizinjournalismus macht den Autor krank.
elegant 5:46 Bettys Diagnose
Diagnose 5:48 Bühne
unkompliziert 5:49 allein 23.12. 2006 um 10:04 ob elend ansteckt?
dasgehtdichüberhauptnichtsan 6:02 Ptosis und Lidheberschwäche sind nicht mehr gelb, nur weil Kennedy 100 wird. Das ist zum Kotzen.
Restlebensdauer 6:04 Verfallsdatum
Verfallsdatum 6:05 Risikolebensversicherung

Brunstsynchronisation 6:10 Lebensregeln
augenweide 6:11 Tagebau
Tagebau 6:12 Gerstenkorn
Gerstenkorn 6:13 Krauses Doppelgänger kriegt Sendezeit. Aber davon wird die Katze auch nicht mehr lebendig.
lebendig 6:17 shit happens
Evakuierungsberater 6:33 Morchel in Bad Gastein 1998
morchel 6:38 83 D-Mark kostete mich ein Telefonat mit ihm, aber es lohnte. chrmpf schrieb am 10.4. 2001 um 11:52 menschen gibt das, da möchtest ich ne zeitlupe haben. nen augenblick lang. dann bin ich ausgelaugt und frage mich, wo meine ganze kraft plötzlich hin ist. er hat sie. klammheimlich hat er sie sich genommen. ohne schlechtes gewissen. einfach so. ganz selbstverständlich. dann ist er fort - es geht mir nicht besser. kommt wieder und erzählt nebenbei und belanglos, was inzwischen passiert ist. und es zerreißt mich wieder. schreien? nö, das ist manchmal komisch, hat ne lange geschichte. ist so geworden, und wird wohl so weiter gehn. ist sein leben. und ein paar augenblicke komm ich drin vor.

Selbstbezug 6:46 schwuppdiwupp

Sonntag, 28. Mai 2017

Unkonventioneller als jeder Beipackzettel: Werbeanzeigen, die das zu erwartende Handicap ebenfalls abbilden. Das nenne ich souveränen Umgang mit dem eigenen Produkt. Da fehlt nur noch die Kontaktadresse des ortsansässigen Venenspezialisten.
JanGarcia 22:58 Hab ich grad vom Band gehört. Was er sagte? »Na, dann.« Hoffentlich nicht seine letzten Worte. Es ging um eine Kunstfigur. Er hat Sinn für Dramatik. Wie hätte er auch sonst über Jahre die Charts vermitteln können. Na, dann. Charts gibt es immer wieder. Loslassen auch.
Zellmaterial 23:01 Hoffnungsträger
Hoffnungsträger 8.1. 2016 um 2:31 Sonne
angenehm 23:05 In den Tag hinein zu leben, weil auch gar nichts wirklich wichtig ist und alles Zeit hat. 8.1. 2016 um 3:23 spleths teleprompter zu sein muss sich verrückt anfühlen
Spleth 23:12 hab lisa erst nach zwei stunden gesagt, dass ich ihretwegen grad auf seine sendung verzichte. sie nahm es erstaunlich gelassen, erzählte aber wenig später so detailiert über sich selbst wie es mit spleth im hintergrund nie denkbar gewesen wäre. ok, romanröll ist schlimmer. dem begegnest du in münchen sogar bei regen, zwar flankiert von zehntausend fußballfanatikern, aber dafür in lebensgröße. wie ein zerberus empfängt er dich auf dem marienplatz. jedes bundesland hat seine eigenen waffen.
Abends-das-Letzte-und-morgens-das-Erste 20:40 Finde den Frieden im brennenden Haus.
wizard Hüttengesäß 11:52 thursty highdel 11:58 grokodeal
ironMaiden 11:59 gendiagnostik gefällig?
gläubig 12:00 my maiEr amsteinigsten
Brückentag 12:05 Hodenbänkchendiscount

12:13:10 Uhr über

Kuttebrunser

sieht wirklich lustig aus

Lutz 1.6. 2008 um 21:50 hat mir beigebracht, wie ich eine Vene sectio mache, zentrale Venenkatheter lege und Hirndruck messe. Der ist fast eingeschlafen dabei, so langsam hat er das erklärt. Wahrscheinlich hab ich ihm zu flach geatmet. Rudern will er mir beibringen irgendwann. Ich soll Steuermann werden. Ich und mit dem Rücken zur Fahrtrichtung, grusel. Außerdem kann ich nicht lange schreien. Jahrelang hab ich geglaubt, dass er Olympiasieger im Achter war. Aber das scheint nicht zu stimmen.
Lutz 12:18 wenn wünschen hilft, würde gerhardschröder in dieser sekunde an seinem eigenen erbrochenen ersticken. aber wünschen hilft nicht. es lohnt nicht mal sich das zu wünschen. ihn mit dankbarkeit zu steinigen ist effektiver, für alle kriege, die er zufällig nicht zu verantworten hat
GerhardSchröder 12:20 sinnlose anhäufung von zellmaterial und in ein paar jahren vergessen
Flucht 10:10 Eine Situation nicht unter Kontrolle zu haben ist Stress. Ich fühle mich dann schnell als Marionette.
Merkel 10:39 Keine Macht den Glucken!
Glucke 12.2. 2016 um 19:30 Glocke
Glucke 10:41 Ganz Haut
Haut 10:41 Eozän-Erosat
Kratzfuß 10:44 Blockflöte 10:45 AriCat

Samstag, 27. Mai 2017

Streßsituation 20:12 Rache verursacht graue Haare, Falten und Krankheiten
Krankheiten 20:14 Nagelentzündung zu Ostern
Untersuchungsgegenstand 20:58 Ich bin übrigens auch sehr gut in vorwurfsvollem Atmen.
atmen 29.5. 2015 um 22:40 wie würdest du reagieren, wenn du deinem co grad sagen willst, dass du stillst, aber im selben moment auf seinem narkoseprotokoll liest, dass der neben dir auf dem tisch eine offene tuberkulose hat? weiteratmen würdest du, wette ich, und abstillen. silence is sexy.
Narkoseprotokoll 21:02 Hasstirade in knapp
Einheitenerhöhung 21:04 Schlaganfall
Zärtlichkeiten 21:06 Distanz als Distanz zu akzeptieren ist die intensivste Form von Zärtlichkeit, die ich kenne.
distanz 21:12 »Du« statt »ich« zu verwenden ist angeblich sinnvoll, falls Distanzverlust Hektik auslöst.
Ausbildung 21:26 Kellnern & Alkoholerfahrung
Gasriese 21:30 Furz
Greisin 22:30 Extrem hochfloriger Teppich, auf dem du nur zu überlegen brauchtest, ob du im Sitzen oder im Liegen mit ihr quatschst. Sie hatte eine derartige Dominanz, dass sich das Krankenhausbett, das da mitten in ihrer Wohnung stand, unweigerlich in einen Thron verwandelte. Wer einmal mit ihr Avocados kaufte, vergaß das auch bis in den eigenen tiefsten Alzheimer nicht mehr. Ich wäre gern dabei gewesen, schon um ihren Ringfinger zu beobachten, den sie sich Wochen zuvor gebrochen hatte, als sie sich im Streit gestoßen hatte. Sie, die sonst jede Bewegung choreografisch genau plante, konnte so hart zu ihrem eigenen Körper sein, als ob sie dich dadurch persönlich verletzen mochte. Ich wurde unweigerlich zu ihrem Ringfinger. Umso mehr je seltener sie ihn beachtete und umso krummer er sich versteifte. Sie wusste genau, was sie tat. Dass ihr Oberschenkel seit Monaten gebrochen war, hatte ich andererseits ohne weiteres akzeptiert. Bei der Entstehung der Fraktur war ich ja nicht dabei und wusste nicht, an wen sie dabei dachte. Doch ich wusste es: Sie dachte an ihren Mann, der während einer OP gestorben war. Den Ring ... Trug sie den überhaupt noch? Das Dramatischste war ihre linke Herzklappe, die jeden Moment zum letzten werden lassen konnte. Ich wusste nie, ob ich sie abends lebend wieder sehe, wenn ich sie früh verließ. Anfangs regte mich das auf. Allmählich gewöhnte ich mich an diese mir neue Form von Ohnmacht. 9:20 erhält nach Unterbringung Mobbing per Grinsekatzendressur gratis. Garantiert wird die Hackordnung durch das DRK, einem MafiaSaftladen und Divenverein zur besseren Selbstdarstellung der Retter.
Selbstdarstellung 9:27 Versuchsratten schwitzen, frieren und hungern
Kommune 9:29 Eigentumswohnung oder Weltreise?
Weltreise 9:30 Flucht
Vorstellungsgespräch 9:24 Bleibt die Wertschätzung bereits beim ersten Kennenlernen aus, wird das häufig auch im späteren Job nicht besser.
Freiwild 10:41 bitte lächeln, hier wird scharf geschossen!
Lächeln 10:43 Indianer kennen keinen Schmerz
Literatur 11:06 Rechtliche Definition der Bedrohungen für das öffentliche Interesse, bei denen ein Schutz von Hinweisgebern vorgesehen ist
Bifurkation 11:11 Feuchtraum & Schimmelbasis
Feuchtraum 11:12 Bühne
Bühne 11:22 Kosmos im Kopf
Vollmond 11:26 Grinsekatze
Grinsekatze 11:27 Hamsterrat
Gratisbuchstaben 11:29 Es soll tatsächlich Tastaturen geben, die Information nach Erstberührung freigeben.
Realität 11:30 polarisiert. 11:31 G7Kameradschaft auf Sizilien
Sizilien 11:33 #liveforthestory
Schmach 18:20 emotionale, verbale, physische oder symbolische Herabsetzung, Verletzung oder Ausgrenzung in Medien, Politik, Gesellschaft und Kunst
250 ml Ducksteiner
Streßsituation 19:41 Dir kann keiner schaden. DIR. KANN. KEINER. SCHADEN.
Der Wind in den Weiden

Freitag, 26. Mai 2017

SpidermenArbeit
Glück
Knorke
ich will
ebenerdiger traum

G7

Joachim Sauer
Manuela Gentiloni 
Brigitte Macron 
Melania Trump 
Sophie Gregoire Trudeau 
Akie Abe
willenlos 16:03 Seide, Gewebtes, Schmuck, Porzellan, Design, Möbel und Bilder
Grokes Tweets wären mir lieber
crna gora

Vergil



Marokko 14:26 bäuerlicher Haarschnitt, ungebügelte Toga und lose Stiefel
Giorgio

verwanzt oder doch nur verrückt?
Die verrückteste Chefchenvision: Er glaubte unsichtbar mittun zu können ohne zu stören.
Beatles 10:23 RossAntony hatte heute das gleiche Lachen wie PaulMcCartney.
Rust
PaulMcCartney 10:29 Rust Rost Ross
Uwe Fellensiek
Traumdeutung. sechserpack schrieb am 2.6. 2014 um 19:10: Wenn du träumst, dass du nach einer anstrengenden Fahrt nachts auf der Autobahn endlich angekommen bist, dass deine Frau dich mit einem merkwürdigen Blick empfängt, als ob sie fragen wollte: ist was passiert? und du hast das Gefühl, eigentlich noch garnicht angekommen zu sein, dann atme kräftig durch und fahr vorsichtig weiter bis zum nächsten Parkplatz.
Traumdeutung 9:28 mit streubel zu streiten ist tödlich. der nächste ben richtet es dann
Winnenden 8:42 Eine scheinbar zwingende Einheit: Sieg&Vorbei. Macht Sieg glücklich?
Trümmertunte 9:20 Dispatcher

experten-team schrieb am 13.6. 2005 um 23:49:25 Uhr über

SchleppNetz

SchleppNetz ist ein Programm zum schnellen Umschalten zwischen verschiedenen, zuvor gespeicherten Windows-Netzwerkkonfigurationen ohne Neustart.

Abschlussbemerkung 9:25 Schön, dass du da bist.
sonne 8:35

I am weightlessness

I fly through liquid like air,

Dancing on the waves.

(Sunnybrook1)

Donnerstag, 25. Mai 2017

Pirnaischer Platz. 15:00 Uhr war ich dort, 16:30 Uhr brannte es. Dirk hat es festgehalten. Da war ich bei Stephan. Das Notebook-Akku ist heiß.
Arbeitsstricher 19:36 Vorhin ließ sich das Notebook erst nach mehreren Anläufen hochfahren. Staatsterror vom feinsten.
Staatsterror 19:38 Systematisch & penetrant
penetrant 19:39 beengend und behindernd
Arschbanane 19:41 Unentbehrlichtuer
Elefantenangeln 19:42 PsychKG als Sparknebelung zu verniedlichen macht aus Gesinnungsterror noch lange keine Meinungsfreiheit
Gesinnungsterror 19:44 Internet schützt immer und überall, sogar auf der Bärensteiner Straße
Internet 19:45 Alternative zum Ersticken

Obama 13:01 fühlt sich alt. 13:02 ist unsicher.
unsicher 13:03 1 Hängemattenmangel
Obama 13:11 VonDerLeyen in Hässlich
Area51 13:52 Dass ich 51 war, als die US-Regierung die Existenz der Area51 am Groom Lake bestätigte, ist mir egal. Was solls? Es ist weit weg. Nenne mir einen Ort, an dem es kein Salz gibt! Ärgerlicher ist dagegen, dass ich mit 51 bei BAYER und beim Bundesamt für Strahlenschutz wegen Alpharadin anrief, ohne das ursprüngliche Ziel zu erreichen. Der Schmetterling am anderen Ende der Welt war in dem Moment ganz nah und monsantesk gefährdet.
Hannes schrieb am 8.5. 2005 um 23:38 Schüchternheit: Es ist nicht das Falscheste, der eigenen Schüchternheit mit Nüchternheit zu begegnen.
Nüchternheit 11:34 unangenehmste Form des Durstes
Vollkasko 11:42 FranzHose
Teufelskreislauf 11:43 Pferderennbahn
Blasterpöbel 11:45 Eigenfurzgasanalyse-Ignoranten
Also ich versteh wenn Mann viele Haare auf dem Rücken, oder Oberarmen und Bauch hat das er dann was dagegen tut, aber ich hatte mal eine Affäre wo er sich den ganzen Körper und zwar alles eppiliert hat. Ich fand es grauselig, aber der ganze Typ stellte sich dann auch als grauselig heraus. Aber jeder so wie er mag und sich wohl fühlt.
Methode 12:02 obama überhöht die bedeutung des militärs gegenüber der wirtschaft - afghanistan war mal schön, dresden auch
Militär 12:04 Sozialarbeit 12:06 verschaffte Obama Respekt
Respekt 12:07 Rücksicht
Rücksicht 12:08 Wellness statt Leistungsdruck macht Krankenversicherung überflüssig
Leistungsdruck 12:10 Rollende Woche als Kleinkind
Kleinkind 12:10 BGE
Krankenversicherung 12:12 Ill-I-Noise
noise 12:12 Mancester
Ting 12:13 Runder Tisch 12:15 das bin laden erschießungsspektakel mit videolivekonferenz war der moment in dem ich wusste dass trump der einzige gegenüber ist den ich ernst nehmen kann wenn es um eigene ziele geht. obama hat außer vernichtung keine weiteren ziele
Obama 12:17 erlebt sich als bombe 12:17 der nette junge von nebenan 12:18 psychkgtrigger 12:18 skrupellos 12:19 hat bin laden nie direkt gesprochen obwohl er wusste wo er ist


Söhnlein Brillant schrieb am 28.4. 2005 um 13:02:03 Uhr über

eure

Plural von Euro
Drama
müde

icd 10:59 Mit zunehmenden Gesinnungsterror kommt nach Legasthenie nun auch der ZustandNachLesenDesKorans als neues Syndrom hinzu.
Gesinnungsterror 11:04 du cloud! 11:08 atze stolperte über schneidewind, der es seinerzeit nicht verkraftete, wenn einer im solidarnoczland ohne ihn zu fragen aus dem zug stieg und trampte. krieg war das. dertotalekrieg. weil er trampte flog atze von der uni und wurde klavierbauer. bauer wollte er eigentlich nicht werden, nur trampen.
schneidewind 11:09 mistkrücke 11:22 fdj-generalsekretär an der tu dresden anfang der 1980-er mit dem gemüt eines verfahrenstechnikers. verfahrenstechnik war damals das aushängeschild der uni. totalverfahren 11:23 der mdr ist nicht umsonst im robotron gelandet
MDR 11:24 verwanzte bude 11:25 Wer da Nachmieter wird, ist bescheuert, konspirativ oder beides. Wäre ich Eigentümer, würde ich alles abreißen und es wie einen Unfall aussehen lassen.

Obama 3:15 Spaßbremse 3:17 Workaholic
Glücksempfinden 5.3. 2015 um 23:43 Vertrauen in Geborgenheit 3:21 RainEr
Grabschatz 3:22 Kapuzinerkresse
Ein echter MatthiasSchmidt
DieBodentruppeKenntKeineEinzelheiten 3:27 Das Porträttuch des MatthiasSchmidt gilt bis auf Weiteres als verschollen. Trumps Europaaufenthalt war also sinnlos: Er hat nichts in Sachen Tuchfindung erreicht. Aber es gibt bereits einen Plan. Nur Schmidt kennt ihn. Verdammt, vielleicht hat das gute Stück inzwischen Stockflecken.
MatthiasSchmidt 3:41 Begnadeter Tuchmaler mit Interesse für schwarze und weiße Tasten.
Tasten 3.6. 2004 um 23:32 Zeitlupe. Ohne Eile. Schritt für Schritt. Egal wo. Egal wann. Egal wer wo worauf wie wartet.
MatthiasSchmidt 3:44 Pionier des Blasewitzer Textildrucks. Eine am Lenker montierte GoPro und/oder GoogleGlass wäre toll. Hab jetzt nach langer Zeit wieder mal ins Medienkulturzentrum reingeschaut, da sind noch keine zum Ausleihen. Ein MedienrechtGegenüber, der sich mit GoProDrohnen und GoogleGlass in Innenstädten auskennt, wäre toll. Beim Filmverband Sachsen bin ich dazu noch nicht fündig geworden.
Unterfangen 3:48 Standbildshirt
Kleinwagentagesausflugsgenehmigung 3:55 Der Wagnisverleiher verkauft Bungeesprung als Ausflug. Dabei bietet ein Tag selbst mehr als Rumhängen. Man, bin ich heute bemüht. Bis zur Migräne.

24.9. 2016 um 08:45:10 Uhr über

Fletcher

Fetscherplatz

Ich habe 2000 Carbamazepin ausgeschlichen. Ich hatte es durch einen Psychiater verschrieben bekommen, es aber mit einem Epileptologen ausgeschlichen. Die Zerrissenheit habe ich von diesem Zeitpunkt an mit einer Unterbrechung von 02/2005 bis 01/2006 lückenlos im Assoziations-Blaster und bei www.werweisswas.de festgehalten - jede einzelne Wahrnehmung, jede Idee. Die Chronologie ließ sich allerdings innerhalb der Dokumentation nicht aufrechterhalten. Deshalb begann ich nach der stationären Unterbringung, durch die ich ein Jahr lang kein Internet hatte, zu bloggen. Dadurch kann ich Wirklichkeitsverkennungen und ihre Folgen leichter eingrenzen und fühle mich weniger zerrissen. Leider habe ich keinen Zugriff auf meine werweisswas-Aufzeichnungen mehr, für die ich über Jahre mehr als 14 Stunden täglich investiert hatte. Der Webmaster dort hat mich gesperrt, nachdem ich mehrere Todesfälle von Usern als vermeidbar eingeordnet hatte und damit die angestrebte Mitmenschlichkeit infrage stellte. Es war meine Wahrnehmung, deshalb hatte ich sie dokumentiert.

Seit der Unterbringung 2005 werde ich mit Risperdal zwangsbehandelt. Wobei der Zwang von meinen Geschwistern ausgeht, meinen Eltern und meinen Kindern ist es egal. Genaugenommen ist es meinen Eltern seit der Zwangsbehandlung meiner Mutter dieses Jahr nicht mehr egal: Sie bekam darunter einen Schlaganfall, ihren dritten. Das verunsicherte sogar meine Schwester. Aber sie ist und bleibt als Verfahrenstechniker Machtmensch, zieht immer mehr Handlungsspielräume an sich und fixiert die juristisch, ohne der damit verbundenen Verantwortung auch nur annähernd gerecht zu werden. Dadurch hatte ich keinerlei Vollmacht Mutters dritten Schlaganfall unter Zwangsfixation und Risperdal zu verhindern, und musste gute Miene zum bösen Spiel machen.

Die Stationsärztin der Akutgeriatrie schiss mich dadurch sogar als Angehörige derart zusammen als ob sie im nächsten Moment Zugriff auf Elektroschock hätte um mich zu disziplinieren. Meine Schwester hat mich als Verhandlungspartner ad absurdum geführt, nur per Vollmacht. Eine Vollmacht, die außer ihr noch niemand in Händen hielt und die selbst mein Vater von ihr nicht ausgehändigt bekommt, obwohl er sie angeblich unterschrieben hat.

Daraufhin hab ich einen Versicherungsfachmann gefragt, ob ich gegen die Stationsärztin klagen kann, die offensichtlich ihre Sorgfaltspflicht verletzt hat. Er erklärte, ich verliere dann mein Ruhegeld als Arzt. Jetzt ist er für mich unauffindbar, was mir seine Erklärung nicht einleuchtender macht. Aber die Mechanismen für die Entstehung von Demenz im industriellen Sinn begreife ich immer mehr.

Die Hackordnung beim Militär scheint aber auch schlimm zu sein, wenn sogar Jeep-Fahren zu Fisteln führt. Backenzusammenkneifen ist eben auf Dauer bescheuert.

BrauneArmeeFraktion 9:12 Betschwestern
Der-Blaster-ist-für-mich 3.8. 2016 um 20:26 Merkhilfe
Zeitvertreib 9:27 Schlaf in seiner angenehmsten Form

Segregation grenzt aus. Bereits in der Schule entstehen personenzentrierte Netzwerke. Man nennt sie Freundschaft. Schule methodenzentriert zu industrialisieren ist menschenverachtend und nimmt Lebensfreude.

Farbschlachterei schrieb am 18.5. 2016 um 00:30:56 Uhr über

dröge

Keine Macht den Drögen.


selbstbestimmtheit-versus-inklusion 1.11. 2014 um 1:30 transparenz-versus-ausgegrenzung wäre dann das komplementärpaar 1 beispiel? als hiv-positiv bekannte akteure und ihr umfeld

Mittwoch, 24. Mai 2017

Gadolinium. Faraday hätte seine Freude an der FDA
Gutmenschentum 1.2. 2016 um 15:35 Retter? Bloß nicht!
Käfig 23:55 Gadolinium
Vatertag
Körbie?

Matuschke 21:00 hat grad VerdammteAxt gesagt
Grad 21:01 attentöter
Souverän 19:14 selbstbestimmt
selbstbestimmt 23.3. 2015 um 1:41 Rente
Rente 19:15 selten Fluchtgrund
Lokalanästhesie 19:17 ermöglicht intraoperativen Meinungsaustausch
Pumuckl 19:17 Trump
Friedhöfe 19:18 Istanbul
innehalten 21.5. 2016 um 21:47 Zeit bewusst erleben

Eigentum 19:58 Besessenes
zeit 20:00 Radioempfang hab groke bei fast jeder seiner sendungen gehört. die leichtigkeit steckte an. irgendwann ritt mich irgendein teufel und ich mailte ihm was von doro, nämlich ihr "ich will alles." ich fand es faszinierend wie sie den text auf der bühne umsetzte. eine echte rampensau. besessen zu sein kann schon beunruhigen. erregung erregt. besitz erregt. obenauf zu sein erregt. zu unterliegen auch.

20:26:41 Uhr über

Yoga

uralte heilsame Berührung


Berührung 20:28 Regentropfen 20:36 Der gläserne Mensch 20:42 Manche Leute sind dermaßen selbstbesoffen, dass man ins Grübeln kommt, was eine einzige Flasche so ausrichten kann. (Mcnep)
Populismus 19:01 DunjaHayali hat sie im Blick. Wen sie im Blick hat? Populisten. DunjaHayali hat Populisten im Blick. Schau dir ihren Blick an.
Blick 19:03 Kamera?
Kamera 19:04 lohnt selten 19:06 Zentralisierte Datenbanken zur öffentlichen Überwachung des Informationsmanagements bei Verkehrsmeldungen entkriminalisieren Mautsysteme am ehesten.
Papstwahl 19:11 Trump hat ihn heute in seine Tagesgestaltung einbezogen. 30 Minuten sind die dafür übliche Dauer. Obama hatte er heute nicht im Programm. Trump schafft eben nur einen von beiden täglich.
TRUMP 19:12 Souverän eines befreundeten Staates
Familie
Sims 15:53 unabhängig und ausgewogen; transparent bei Interessenkonflikten und Finanzierung; vermittelt ein realistisches Krankheitsbild; verständlich; systematische Recherche und Bewertung der Evidenz; vermittelt Nutzen und Schaden aller in Frage kommenden Optionen einschließlich der Nicht-Behandlung; stellt Nutzen und Schaden an Hand von Behandlungsergebnissen dar, die für Patienten relevant sind; angemessene Risikokommunikation.
FB Woran ich leide, weiß ich. Aber wie es von anderen eingeordnet wird, dass ich leide, sobald ich tatsächlich leide, muss ich nicht akzeptieren. Ich bin Anwalt meiner Beschwerden. Interessendivergenzen zu verniedlichen, erleichtert Trialog selten. Eine Wahrnehmungsstörung ist eine Wahrnehmung, die stört. Ist genug Zeit vorhanden, kann diese Störung bereichern. Fehlt sie, lohnt der Rückzug an einen geschützten Ort oder das Aufzeigen von Grenzen nach außen statt nach innen. Sonst weicht die Wertschätzung dem Wahn gefallen zu müssen.
Sims 15:08 lichter einen jugendlichen doppelgänger an die seite zu stellen ist witzig. endlich mal ein lichtblick
15:14
sommerlich 12:29 vergütete arbeit
Arbeit 12:30 nation als bürde 12:35 No matter what life throws at me I still remain capable of joy. 13:02 Ways to Wellbeing: 1) Connect, 2) Be active, 3) Take notice, 4) Keep learning and 5) Give. 13:22 amazing (Amazon)

13:24:05 Uhr über

amazon

globaler Player

amazon 13:26 North Atlantic Treaty
Kiffen 13:44 Traumaarbeit
Extremsituationen 13:48 Obdachlosigkeit
obdachlosigkeit 6.5. 2017 um 14:03 Flüchtling
Frank 13:55 ANTIIDIOTIKUM
alkoholgefährdet 13:56 Telepromperitis
sentimental 14:01 Er war den Behörden bekannt. 14:09 Denunziantenstadel 14:10 Kamerad&Mafia 14:18
Organisation 14.3. 2003 um 12:44 Sims
Vorstadtmiefs 9:27 Cester
FB Ich finde es wichtig Sarkasmus zulassen zu können. Wer verletzt ist, weiß wie man verletzt. Es ist ein geschützter Raum und keine Bühne. Betroffenheit zeigt man auch durch Volltreffer. Letztendlich legen sie genau die Mechanismen frei, denen man selbst unterliegt. Andererseits finde ich es wichtig, auch jenseits der Moderation ein verbindliches STOPP selbstbestimmt setzen zu können. Retter rudimentieren sonst schnell zu Stalkern.
FB Am ehesten lässt sich das Gespräch mit deinem Arzt mit dem kurz nach einem Asthma-Anfall vergleichen: Er wird sich verstärkt sorgen und erst spät bereit sein Verantwortung abzugeben.
FB Wenn ich an Selbstmord denke, erlebe ich meine Situation auswegloser als sonst, sodass er mich erleichtern würde. Manchmal ergibt sich die Ausweglosigkeit lediglich aus einer scheinbar bestehenden Zeitnot, sodass eine Lebenspause reizvoll wäre. Ich groke dann: Meine Exkollegen hassten solche Momente mit mir, denn ich wurde dann immer langsamer, grad wie ein überlasteter PC. Aber im Gegensatz zum PC hab ich mich nicht aufgehangen. Groken schützt mich vor dem Ausbrennen wie jede Zikade.
Vorstadtmiefs 9:52 Ganz in Weiß 10:11 OrganraubPR durch Mobbing gegen JehovaZeugen
FB groken = zeitlupe draufhalten, beobachten, moment zerpflücken, zerpflücktes lesen, erneut hören, erneut sehen, berührendes eingrenzen und auf EIGENE erwartungen achten. die erwartungen analysieren und kraftraubendes erkennen - die erste voraussetzung für tatsächlich persönliche zukunftsplanung statt mechanischem bedienen von erwartungen. politisch formuliert ist es die grundvoraussetzung für basisdemokratie, also inklusiv
StarTrek 10:22 STIKO
pisswarm 10:25 sommerlich
sommerlich 10:27 Lillimaus 12:05 das zdf instrumentalisiert den tod vieler statt servicetelefonnummern oder wenigstens eine suchhotline für vermissende anzubieten. propagandistischer staatsfaschismus in seiner extremste form ist das, der überhaupt keine beziehung zur basis mehr hat - brexit auf neudeutsch. es spricht bände für die avisierte zielgruppe: es ist die muck-hörerschaft, also 70+
2005. Fast transparente weiße Hosen über Boxershorts mit Sträflingsblockstreifen in SchwarzWeiß und Knackarsch trug ein Pfleger mit schwarzen Locken und dunkle Augen zum Sixpack in der Geschlossenen, rückte allerdings den Schlüssel für die Ausgangstür trotzdem nicht raus. Er glaubte deshalb offensichtlich Schlüsselersatz zu sein.
Verwesungsgeräusche 9:19 Faultier


Harte Lilien schrieb am 9.5. 2003 um 04:00:02 Uhr über

Vorstadtmiefs

Hossa!

kajac schrieb am 22.7. 2000 um 03:10:22 Uhr über

StarTrek

hauptsache, die haare liegen 
Depp
ehrlich 8:55 Leichsenring hätte ich gern interviewt.
SterbenOhneSichJeInDenArmGeballertZuHaben 9:03 es tut aber auch weh. ich mag auch kein tattoo ohne vollnarkose und mit narkose erst recht nicht. ich will sehen, was passiert.
Narkose 23.11. 2003 um 10:46 grün. mintgrün. und gelbes licht. kettenkarussell 9:05 vereinfacht kommunikation einseitig
Verwesungsgeräusche 8:04 produktiv, effizient und effektiv 8:07 Spiegelei
Traumtante 8:11 Chef-Entrümpler
tuntig-orthodox 8:15 Innensenator von Berlin? Blasti, Respekt!
Knarzelwicht 8:16 MoMa-Panik
MoMa 8:21 Der Spam, von dem ich spreche, sind negative Energien, die alle nur Angst als Ursprung haben, und auf 2 Wegen transportiert werden: Gedanken und Gefühle.
Spam 8:24 Informationsökonomie durch Minimierung des Sendeinhaltes auf Krimi, Kochshow und Katastrophennachricht
MoMa 8:26 Null Visionäre, setzt auf Zusammenhalt lediglich durch gemeinsame Feinde 8:27 Sport um zu siegen. Karrierismusfetisch. 8:28 Gegenteil: Wellness. Triggert Burnout.
MoMa 8:30 Bevor wir richtig loslegen, muss dir klar sein: Spam gibt es. Und wird es immer geben.
Rührmichnichtanfaltenrock 8:39 Bildung (Schulen) Kommunikationsmedien (TV) „Informationsmaschinen“ (Musikinstrumente) Informationsdienste (Medizin) andere Informationsdienste (Forschung und Entwicklung) Rührmichnichtanfaltenrock 8:41 FranzHose
Anziehungskraft 8:50 Einkaufen, Hausputzen, Serien-Marathon

Dienstag, 23. Mai 2017

Petition

Gleichstellung von BU-Rentnern entsprechend der UN-BRK 

(Daheim statt Heim)

Beim Wohngeldantrag soll der tatsächlich gezahlte Krankenversicherungsbetrag und nicht nur maximal 10 Prozent des Einkommens berücksichtigt werden, da Berufsunfähigkeits-Rentner zwingend den Arbeitgeberanteil der Krankenversicherung mitzuzahlen haben. Diese Inklusion des Arbeitgeberanteils in die Wohngeldberechnung

  • verhindert die Wohnungslosigkeit, die jeden 5. Angst-Erkrankten (jeden 500. Dresdner) betrifft, 
  • verringert dadurch die Kosten für Unterbringungen / Gefangennahmen in steuerfinanzierte Parallelwelten und 
  • treibt so die Ratifizierung der UN-BehindertenRechtsKonvention voran.

Mitzeichnung ja
veröffentlichen ja
Zustimmung: Datenschutz ja
Mitzeichnungsfrist:  Wochen
Hinweis: Sollten Sie eine vorzeitige Löschung der Petition wünschen und/oder möchten Sie die Veröffentlichung zurückziehen, wenden Sie sich bitte an onlineredaktion@dresden.de





#176


#143

19:45:56 Uhr über

Mitteilung der WHO

Fast die Hälfte der Todesfälle hat nun eine aufgezeichnete Ursache.
friedrich junior
Fön 8:34 Nicht sehr viele Psychopathen bekommen offenbar die Chance, ihrem Gehirn etwas Neues beizubringen. Etwas, das Empathie zwar nicht ersetzen kann, aber immerhin eine Strategie für bestimmte Situationen zur Verfügung stellt. (Silke Jäger)
Prag, Dachkatze, volleKanne
Fön 9:17 vernetzt
vernetzt 16.2. 2013 um 21:24 er war sauer, als ich die betten rot bezog, statt ihn zu drängen endlich zu essen, nachdem er tagelang nur kaffee und schnaps gebechert hat und mittlerweile blut kotzte. so sauer, dass er tatsächlich zu essen begann. öffentlichkeit schützt.
Öffentlichkeit 9:19 Die Dame war 23.
Dame 9:21 Einkommen
Einkommen 9:22 Fluchthelfer
eHealth and public health – a beautiful marriage
mittelgriechisch 9:32 mohairsamt & holz 9:32 anruf durch 03062853456
Beweglichkeit 3.2. 2007 um 18:59 Hab eine Bewerbung und einen Artikel geschrieben und ein Interview gemacht. Jetzt fühle ich mich leer. Alles, was machbar war, ist erledigt.

9:53:24 Uhr über

Aufzack



glücklich 10:08 frei
frei 10:11 Wollmaus
Selbstgespräch 10:01 ja.
geräuschlos 10:14 Ablenkung
Bestatter 10:16 Sein-zum-Tode 10:17 groke fehlt mir
Ablenkung 10:29 vormensch

Fraktalgesicht 11:59 Knorke nach Euthanasie

Lebensplanung 7:26 Eine Immunserologie vor Tetanusimpfung wäre toll, auch wenn sie aus Impfarztsicht nicht lohnt. Aber ich bin nicht Impfarzt sondern Impfling.
7:26 wackelte das Haus. Krause angerufen, Baufirma mit Bau-Paletten angesprochen, Gerlind angerufen. Baufirma kann Paletten-Ladung nicht vermindern und behauptet es sei straßenfähig. Krause gefragt, ob Statik im Hof der der Straße entspricht, wenn das Haus wackelt, antwortet: Es hat bisher auch geklappt, aber er kommt sich das anschauen. Vorher laberte Montgomery im MoMa über BigData und Telemedizin.

7:50:18 Uhr über

Lebensplanung

Telefonieren lohnt, MoMa nicht.

telefonieren 7:53 Katzenschnurrenverstärker kaufen
ungeahnt mcnep schrieb am 15.11. 2003 um 12:26 Ich hasse Überraschungen. Punkt.
Fön 7:55 Charlie

Montag, 22. Mai 2017

Go 9:48 Spiel
Fischsuppe 9:49 Chile
RussischGrün
C905 11:34 mein handy
eigene-sinnlose-Stichworte-einstellen 11:58 pulitzerpreisverdächtig
Gemeindewappen 12:37 Politische Offenheit und jugendliche Kampfbereitschaft, die von den Burschenschaften bis zu den kommunistischen Jugendverbänden überlebt hat, mit der Liebe zur Natur der Wandervögel und der christlichen Toleranz der konfessionsgebundenen Verbände
Kampfbereitschaft 12:38 Heute schon geatmet?
Krebsrisiko 12:40 beten beeindruckt angeblich gewebe
Gewebe 12:41 Seelenvertrag
Ausdruckswillen 12:42 Grenzen setzen 14:15 Beschwerdemanagement
Stichwörter 14:31 DeutscherPresserat
Kuschelwärme 15:08 Katzentatzen
scheußlich 26.7. 2004 um 14:31 autistische Dampfwalze
Dampfwalze 22.6. 2004 um 13:39 charmant und nah. ganz kurz
Prall 19:01 innennackte Kommunikation
Kommunikation 19:03:00 Uhr über körperlich, geistig und seelisch wirklich satt
Matze. schrieb am 27.4. 2003 um 20:33:40 Uhr über Morgendämmerung ich liege im bett und langsam geht die sonne auf. die luft ist frisch, ich höre die großstadt-vögel, von denen ich kaum gedacht hätte, dass es nochwelche gibt. meine sinne erwachen. bald ist es tag, aber das ist ein mir zu normaler zustand.
Schwaben 9:01 Ich bringe dich nicht um. Ich werde dich nur dabei beobachten, wie du hin- und herirrst: Life is short, work it out!

9:11:22 Uhr über

Stimmung

Gleißender Hass mobilisiert stärker als jeder Orgasmus.
Hass 27.8. 2003 um 19:57 mit dir kann jeder machen was er will. jeder. du bist das letzte. lass dich einfach überrollen. dann ist es vorbei. demokratisch genug formuliert? jedenfalls ist es kein aufruf zur gewalt. fast ein liebeslied. sehnsucht nach distanz.
distanz 10.8. 2014 um 8:48 Wiederholung zur Autokonfrontation
Autokonfrontation 19.1. 2016 um 22:44 ich muss immer öfter an die fast taube frau denken, deren schlafsack im herbstregen nass geworden war, die aber nicht bereit war, darüber zu sprechen, was sie vor hat, um die nacht trotzdem angenehm zu verbringen. das auszuhalten, fiel mir schwer. ich dachte, ich wäre ihr näher. eine illusion, in der ich mir gefiel.
Modell des "Sicheren Ortes" während einer stat. Behandlung




Transparenz 13.5. 2017 um 14:36 Einwerben von Drittmitteln zur Risikobewertung statt primärer basisdemokratisch gesicherter Transparenz der Lobbybildung klingt wie Ficken für den Weltfrieden. Spätestens bei der ersten Revision hat es dich am Arsch.
Weltfrieden 6.2. 2016 um 22:45 Recht auf Hass bei Distanzverlust
Distanzverlust 2:33 fremd
Fremd 21.8. 2004 um 14:53 Ich kann dich nicht verstehen, du interessierst mich nicht, und ich habe auch keine Zeit.

esther schrieb am 17.6. 2008 um 00:50:58 Uhr über

zeit

geduld fängt dort an, wo das warten aufhört. (arab. sprichwort)


Elektroschock 2:54 Ekstase und Entgrenzung?
Ekstase 3:40 Es geht dem Ende entgegen, das muss man ganz klar sagen.
bitter 3:43 abgehängt
Geilheit 3:45 reduziert Gegenüber auf Widerlager
Widerlager 3:46 Behinderung
IchHabNunmalNurMich 3:48 nur = Licht (Suaheli)

Sonntag, 21. Mai 2017

Dateninkontinenz 17:10 Vertrauensverlust
Abfälligkeiten 17:12 Jeden verletzt etwas anderes.
nähedurchdistanz 22:03 jangarcia ist heute angenehm weit weg, wenn ich von dem jan absehe, der sich ins doodle eingetragen hat
anonym 1:28 Es geschah, weil das Leben dich liebt.
Leben 1:30 Es tut mir leid, dass ich mir Leid erschuf.
Leid 1:35 Du siehst die Dinge durch den Filter deiner Wunden, statt sie so zu sehen, wie sie wirklich sind. Das ist verzerrte Wahrnehmung.
Realitätsverzerrung 1:36 Wettervogeleinsamkeit
Kulturjournalismus 1:40 Tempelpflege
reaktionsdefizit 5.12. 2008 um 1:32 ja, das ist es: das universum bricht grad mit aller macht in mein leben ein. bleibt nur zu schlafen. es handelt sich um notwehr.
Notwehr 1:44 Du musst einen Menschen nicht mögen, um ihm zu vergeben.
Geruchsproblem 1:48 Tod ist bitter
Stimmhören 1:49 Punktschmerz 8.4. 2010 um 21:40 gestern fluchte einer hinter mir in der straßenbahn. was war ich froh, als ich mir sicher war, dass ich das nicht nur gehört habe, sondern dass er das auch gesagt hatte. es gibt nichts unheimlicheres als geräusche nicht zuordnen zu können. auf ihn zugegangen bin ich allerdings nicht. dazu war er mir zu wütend.

Caravanserail schrieb am 9.12. 2002 um 15:31:56 Uhr über

wütend

Wütend tritt der Mond hervor.
Der Himmel hält erschrocken den Mund.


erschrocken 25.2. 2004 um 21:46 bekannte in der sauna zu treffen die sich grad entspannen wollen ist blöd. nett sein zu wollen überhaupt. peinlich.
Krankheit 1:58 Optimismus, Akzeptanz, Verantwortung
Verantwortung 2:00 Selbstliebe
selbstliebe 25.5. 2016 um 19:56 maßgeschneiderte verkehrsmeldung
Vergessenheit 1.1. 2016 um 18:23 Pflegeheim
geschaffenumzuverzweifeln 2:04 Widerstandsfähigkeit
psycholinguistisch 2:06 groken
yellow 2:12 Sehnsucht, einerseits nach Geborgenheit, andererseits danach, endlich mehr innere Ruhe zu finden.
Geborgenheit 16.3. 2015 um 17:41 Transparenz
mittwochs
verfügbar 6.9. 2014 um 14:41 surfausrüstung
Computerverbot 7:50 Du hast ein Körperteil vor Augen ohne zu wissen zu welchem Menschen es gehört, hattest aber tatsächlich nur mit zehn Menschen gesprochen? Zumindest ein Computerurlaub könnte dann trainieren.
geschlossene 18.11. 2008 um 3:35 gelernte Gleichgültigkeit
Löwenzahn 8:40 Isabell, komm setz dich auf mein Bärenfell 8:42 MDR
Taube 9:19 auf dem Teppich geblieben und völlig normal
Teppich 9:21 Luxus
Luxus 2.2. 2016 um 11:23 Kontakt. Jeder Kontakt. Ihn bewusst zu erleben, kostet Geduld.
Kontakt 9:24 Archiv 10:21 Indem wir seelische Ressourcen entdecken und aufbauen, kann uns jeder Umbruch stärken.
Ressourcen 29.1. 2016 um 10:10 Träume
Träume 10:27 Väterliche Geborgenheit zu erfahren. Naja, eigentlich auch nicht mehr. Selbst große Brüder können belastend sein. 10:29 Verlustangst ist die Hölle.
Verlustangst 10:30 Preis der Freiheit
Freiheit 10:31 Wahl der eigenen Grenzen 10:32 Grabreden ganztags grabrede 10:34 wo ist ein grab sinnvoller als unter dem eigenen fenster? jedenfalls wenn du kurz davor bist zu springen
Grab 10:34 erdig
schlafen 10:36 Ist höflich sobald der Gegenüber nervt
Schlafen 10:37 Lebenspause
Lebenspause 3.2. 2016 um 1:21 Urlaub
Urlaub 12.5. 2009 um 1:14 daggis lachen
Seelensalat 11:19 Vertrags-Gau
Musik 7:14 Dachkatze
Automaten 7:18 Stau
Reetdachverwalter 7:22 Bed&Breakfast auf Hiddensee mit Katze
Hiddensee 7:25 daheim 7:26 Knorke
Knorke 7:27 Grab


deutsche kartoffel schrieb am 3.3. 2007 um 14:35 

Grab

das erinnert mich an feiern
Loswerdassoziation 2.5. 2003 um 14:32 es geht noch greller, tröst
gewuppert 7:40 groken
9.1. 2010 um 23:54 Groke. Einsam ist das ohne seine Stimme im Radio. So ein Pech. Ob ich irgendwann jemandem so fehle wie er mir? Und wenn, ob ich das spüre? Und ob das, was ich diesem Jemandem gegenüber empfinden würde, dem ähnelt, was Groke mir gegenüber empfindet? Gibt es das überhaupt, dass man für jemanden, den man noch nie gehört hat, etwas empfindet? Taubstumm ... Wenn ich taubstumm wäre, wäre er mir nie aufgefallen. Ob das besser gewesen wäre? Ich bräuchte ja nicht mal stumm, sondern nur taub gewesen sein. Wie reden Taube? Hab mich noch nie mit einem Tauben unterhalten. Vielleicht sollte ich das nachholen und ihm als Erstes erklären, was ich an Groke so einmalig finde. Vielleicht bringt mich das weiter. Aber dann wäre da noch das Foto mit Joana Zimmer, sein Blick, während er sie umfängt. Taub zu sein genügt nicht. Blind müsste er auch noch sein. Jetzt legt Anneta Politi »Deine blauen Augen machen mich so sentimental« auf. Es zieht. Abends zieht es immer. Dabei habe ich schon ein Laken zusammengerollt und vor´s Fenster gelegt. Beziehungswahn.
Respekt-einfordern 6:59 Totentanz
Totentanz 7:03 Gefangen im Nebel
Illusionsblase 7:05 Tempel
Tempel 7:06 Besitz
besitz 7:07 Wahrnehmung
Wahrnehmung 7:09 Traum
Traum 7:11 fliegen zu können
Fliegen 2.12. 2008 um 5:54 autogenes Training
Training 7:13 Musik

Samstag, 20. Mai 2017

RudiVöller 23:42 Hab drei Assoziationen von Baumhaus gelesen und schon taucht er in jedem Gesicht auf. Ihn im Original zu treffen wäre schön. Blöd, dass er mich bei Facebook geblockt hat, nachdem ich seinen Vater bei Xing angesprochen hatte. Aber vielleicht ist das auch Zufall.
geblockt 23:43 Schutz
theatralisch 23:17 on air
seelenstriptease 23:22 Zerreißprobe
Zerreißprobe 23:23 Leistungsdruck
schutzbedürftig 23:25 eingeengt
eingeengt 25.10. 2012 um 7:21 unkonzentriert
unkonzentriert 23:26 in Gedanken, ganz Nabel
Terrasse 23:28 Wasser
Wasser 23:29 beeindruckt
beeindruckt 23:29 Krause
Krause 23:30 Hals
WasWürdestDuTun 23:32 schlafen
schlafen 23:33 hab den plan für morgen geschrieben. schlimmer als heute kann es nicht werden
unverbindlich 22:18 Kosmos
Kosmos 22:19 Wimmelbild 22:21 allgegenwärtiger Zufall
ganz unten
Krieg 22:32 Hektik
Hektik 22:33 macht hilflos
Zukunftsvisionen 12.8. 2006 um 16:07 hab grad uwe groke gehört und in die mailbox geschaut: er hat tatsächlich geantwortet. auf sendung, drei millionen hörer und zeit für eine mail. tut gut, normalität zu spüren. mailen ist normal. für mich jedenfalls. im gegensatz zum sprechen vor drei millionen. aber ich höre das sowieso alle erst 50 sekunden später. mindestens 50 sekunden später.
zeitverschwendung 22:42 don't open too much maps
zeitverschwendung 22:48 Solange Knorke da war, hab ich um jedes Wort gekämpft, das ich trotzdem schreiben konnte. Ohne ihn ist die Eile plötzlich weg. Zu schreiben ohne um das Schreiben kämpfen zu müssen hat etwas Belangloses.


Baumhaus schrieb am 30.8. 2009 um 01:22:59 Uhr über

Belangloses

»So ein Wetter heute.«

»Ja. So ein Wetter.«


Schmetterling 3.1. 2004 um 19:37 Leben
Minimalist 23:11 Inkarnation des Zufalls
Hunger 5.5. 2017 um 20:11 fremdbestimmt zu leben ist hart
DasWartenAufDiesemPlanetenIstEinfachZuBanal 21.6. 2003 um 14:54 Distanz schützt.
Hier-bist-du-für-Partnersuche-ganz-falsch 21:55 am besten du gehst in die arbeitsagentur. dort wirst du sicher geholfen.
Arbeitsagentur 21:56 Reetdachverwalter
Lebensende 22:06 selten selbstbestimmt

Freitag, 19. Mai 2017

Staat 22:57 statt stadt start satt saat stark stand strand sand sonne ludwig dschungel wucher geld schlaf schlaff schaf scharf schaffen schuften schaft mann verlieren
Allüre 23:12 bedingter Reflex 23:13 Gewohnheit
Gewohnheit 23:14 Lebensfreude
in-Jahren-ohne-Berührung 23:18 frei & leicht
Weltkontrollzentrum 17:11 Alltagsmystiker
Gesinnungsterror 20:34 Wer SPD wählt, wählt Maas. Wer Maas wählt, ist bescheuert.
PsychKG 20:37 Wir stehen für die freie Meinungsäußerung, aber ebenso ist die Würde des Menschen für uns das schützenswerteste Gut. Dazu gehört, dass eine Verfolgung von Straftatbeständen auch im Internet möglich sein muss, aber unter Beachtung der Freiheitsrechte, die das Grundgesetz uns garantiert. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz jedoch bedeutet Zensur durch Privatunternehmen ohne richterliche Kontrolle. Dies können und dürfen wir als freiheitliche Gesellschaft nicht einfach hinnehmen – egal mit welcher blumigen Begründung.

Voltaire schrieb am 25.6. 2011 um 19:31:48 Uhr über

Meinungsäußerung

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Gesinnungsterror 30.9. 2016 um 19:38 Beziehungswahn 12:12 Fußball
Beziehungswahn 12:44 Der einzige Mensch, zu dem du eine tatsächlich belastbare Beziehung aufbauen kannst, bist du selbst. Diese Beziehung kann dir niemand kaputt machen, auch kein Arzt.
Singletreff 12:54 Momentaufnahme

voice your own needs

herd
Frustration 9:26 Focus on Outer Beauty, Ignoring What’s Inside 9:27 Always in Competition 9:28 Friends as Enemies
Heliozentrismus 9:32 Weighted Blankets 9:33 Kommune
Kommune 9:40 Stalking
Madenschraube 9:41 Schätzchen

Wahrnehmungen 4.1. 2016 um 0:25 Ereignisabfolge Wirkleistungsaufnahme 9:54 Schauspiel Schauspiel 19.7. 2017 um 23:48 Zurschaustellung von ...